2016

VON LINIEN GEZEICHNET / 2016 / VIER VIDEOS ( LOOP )

Aus der Vogelperspektive ziehen breite Landstriche am Auge des Betrachters vorbei. Die Entfernung lässt landschaftliche Details bis zur unkenntlichkeit verschwimmen. Lediglich weisse Linien zeichnen sich auf dem dunklen Gelände ab und visualisieren die Wechselbeziehung von Mensch, Natur und Technologie. Durch das ästhetische Zusammenspiel geometrischer und organischer Formen wird die Frage in den Vordergrund gerückt, in welcher Weise der Mensch sich als natürliches Lebewesen noch in das Ökosystem unseres Planeten integriert oder sich diesem gegenüber konträr verhält. Die bilder demonstriere nur allzu deutlich wie sehr die Metapher „Wer am Hahn steht hat die Macht“ der Realität entspricht. Im Zeitalter von Ressourcenknappheit, Energiearmutsgefährdung, und vermehrten Naturkatastrophen werden Zweifel gegenüber den Langzeitauswirkungen des menschlichen Handelns immer prekärer. Unausgewogene Verteilungspolitik und Umweltverschnutzung zeigen gravierende Mängel in der Prioritätensetzung ökonomischer Machthaber auf. Gleichsam einer Momentaufnahme der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Situation erstrecken sich die Pipelines über das Terrain und schaffen Raum für symbolische Assoziationen. Die zarten Konturen werden zum Sinnbild für das fragile Gliechgewicht des irdischen ökosystems, welches die Komplexität des menschlichen Nervensystems um ein weites übersteigt und in sich einschließt.